logo

Verein
· Vereinsinfo
· Events
· Mannschaften
· Galerie
· Gästebuch
· » Homepage

Forum
· Portal
· Forum
· Team
· Suchen
· F.A.Q.
· WM 2018
· EM 2016

Member Area
· Login

Impressum
· Impressum


Biebertal Community Board » Biebertaler Schachforen » Schach » Newsletter Hessenschach » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (22): « erste ... « vorherige 20 21 [22] Neues Thema erstellenAntwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Newsletter Hessenschach 3 Bewertungen - Durchschnitt: 6,00
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Mailer
Kiebitz Foren Ass


images/avatars/avatar-353.jpg

Dabei seit: 08.04.2003
Beiträge: 586


Newsletter Hessenschach 19/12 vom 26.September 2019 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Jetzt anmelden zum Niddatal Schnellschach- Open!
http://nto.chess-open.net




* Mannschaftskämpfe in Runde 1 *
* IM Johannes Carow gewinnt am Kronepark *
* Patrick Chandler gewinnt Heim-Grand Prix *
* GM Nasuta erster Sieger beim Lahnopen *
* Matthias Kürschner ist Langener Schnellschach-Meister *
* Youth Classic Bad Soden vor neuem Teilnehmerrekord *
* Frankfurter Schnellschach- Meisterschaft in den Startlöchern *



>>>>>>>>>>>>>>>> Mannschaftskämpfe in Runde 1
HESSENLIGA
Neuberg 2 klopft schon mal leise an die Tür zur Oberliga und ist erster Tabellenführer in der gerade begonnenen Saison in der Hessenliga.

VERBANDSLIGEN
Sfr. Bad Emstal/Wolfhagen bekommen mit ihrer Zweiten nichts geschenkt und so kann man sich Platz 1 erst mal nur mit Niederbrechen teilen.

Auf einen noch spannenderen Saisonverlauf kann man in der Südstaffel hoffen, wo Heusenstamm 2, Sfr. Frankfurt und Flörsheim mit Kantersiegen den Liga Rest durchschüttelten.

LANDESKLASSEN
In der Nordgruppe fehlt noch ein Wettkampf, der für dieses Wochenende angesetzt wurde, aber am starken Auftritt von Wehlheiden verbunden mit Platz 1 wird das nichts ändern.

Im Westen führen die drei Teams aus Hungen-Lich, Wieseck und Diez und lassen auch einen lange offenen Kampf um den Aufstieg erahnen.

In der LK Ost setzt sich Neuling Frankfurt Nord nach seinem starken Auftritt aus der Frankfurter Bezirksoberliga gleich wieder an die nächste Tabellenspitze.

Und im Süden zeigt Hattersheim, wo man in der nächsten Saison gedenkt zu spielen: wohl Verbandsliga.

-> http://hessische.schach-chroniken.net/hs.../mk/50mk_01.htm



>>>>>>>>>>>>>>>> IM Johannes Carow gewinnt am Kronepark
Gleich zu Beginn des Monats startete im Schnellschach- Monat September mit dem Bensheimer Open ein Traditionsturnier in dieser Disziplin. 100 Teilnehmer kamen im Bürgerhaus Kronepark zusammen und sahen einen Sieg nach Zweitwertung des IM Johannes Carow von den Heidesheimer Schachfreunden, der den einzig ungeschlagenen IM Muhamed Boric vom SV Hofheim auf Platz 2 verdrängen konnte.

--> http://www.sg31bensheim.de/ac_open/2019end.shtml



>>>>>>>>>>>>>>>> Patrick Chandler gewinnt Heim-Grand Prix
Patrick Chandler vom SC König Nied gelang ein schöner Sieg im von seinem Klub veranstalteten Willi-Ellenberger-Gedenkturnier, wo er sich ungeschlagen nach Zweitwertung an die Spitze setzte. Auch hier wurde der SV Hofheimer IM Muhamed Boric "nur" Zweiter.

-> http://www.koenig-nied.de/index.php/de/bericht



>>>>>>>>>>>>>>>> GM Nasuta erster Sieger beim Lahnopen
Beim ersten Male veranstalteten Lahnopen, einem siebenrundigen Schnellschach- Turnier in Marburg, waren bei nur 31 Teilnehmern gleich drei Großmeister am Start. In umgekehrter Reihenfolge zu ihrer Wertungszahl siegte der polnische GM Grzegorz Nasuta, vor seinem russischen Titelkollegen Vladimir Epishin und schließlich auf Platz 3 der regionale Lokalmatador Alexander Donchenko, der für Bundesligist Deizisau an die Bretter geht.

-> https://sk-marburg.de/gm-grzegorz-nasuta...-des-lahnopens/


>>>>>>>>>>>>>>>> Matthias Kürschner ist Langener Schnellschach-Meister
Ist es die Fülle an Turnieren im September, sodass nur 18 Teilnehmer um den Titel eines Langener Schnellschach- Meisters kämpften? Dem Überraschungssieger Matthias Kürschner war das egal, denn trotz breiter Spitze gewann Topspieler des gastgebenden SK Langen mit einem halben Punkt Vorsprung vor der Konkurrenz; immerhin drei Titelträger darunter.

-> https://sklangen.de/index.php/8-aktuelle...-klein-aber-oho


>>>>>>>>>>>>>>>> Youth Classic Bad Soden vor neuem Teilnehmerrekord
Schon jetzt freuen sich die Chess Tigers über einen neuen Teilnehmerrekord ihrer Youth Classic, denn wie in den 5 Vorjahren gibt es auch diesmal wieder eine Steigerung.

Die bisherigen Teilnehmer wissen offensichtlich nur Gutes zu berichten und tragen dies auch in die Landesverbände hinaus. So sind nicht nur acht von zehn hessischen Bezirken mit Vertretern am Start, sondern auch außer Hessen sieben weitere Landesverbände. Ein Gast aus der Ukraine sorgt gar für internationales Flair in der Hasselgrund- Halle zu Bad Soden.

Bei neuen Runden an vier Tagen werden gerade Turnierneulinge mit fast an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine erste DWZ erspielen können, zumindest gab es diesbezüglich in den Vorjahren beim Abschluss stets strahlende Gesichter.

Doch nicht nur um DWZ Punkte, auch um die wertvollen Sachpreise von Chessbase wird in der U10 und U14 gekämpft, die Juniors im U18 Turnier können gar das Taschengeld erheblich aufstocken.

Platzprobleme oder Wartelisten wird es in der geräumigen Halle nicht geben. Wer sich anmelden möchte: hier geht's lang zur Veranstaltungsübersicht....

-> http://yc.chess-open.net


>>>>>>>>>>>>>>>> Frankfurter Schnellschach- Meisterschaft in den Startlöchern
Das Niddatal Open, als offenes, neunrundiges Schnellschach- Turnier gleichzeitig auch die Meisterschaft des Bezirkes Frankfurt, freut sich am Sonntag, den 13. Oktober wieder auf die Schnellschachfreunde der gesamten Region.

Der zuletzt zweimalige Champion IM Jacek Dubiel hat mit GM Epishin und IM Johannes Carow zwei starke Konkurrenten um den Turniersieg in der Voranmeldelliste stehen, und es dürften sicher noch einige hinzukommen.

Die Veranstaltungen der Vorjahre findet man in der Historie, der eher nach vorne gerichtete Blick wird sicher den Link zur Anmeldung schnell entdecken:

-> http://nto.chess-open.net

Gruß

Euer

Hans D. Post
28.09.2019 22:18 Mailer ist offline E-Mail an Mailer senden Beiträge von Mailer suchen Nehmen Sie Mailer in Ihre Freundesliste auf
Mailer
Kiebitz Foren Ass


images/avatars/avatar-353.jpg

Dabei seit: 08.04.2003
Beiträge: 586


Newsletter Hessenschach 19/13 vom 10.Oktober 2019 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Jetzt noch anmelden zum Niddatal Schnellschach- Open!
http://nto.chess-open.net



* Oberliga startete in neue Saison *
* GM Epishin erneut erfolgreich in Bad Vilbel *
* Jugend gewinnt in Bad Soden *
* GM Gutman gewinnt Korbacher Open *




>>>>>>>>>>> Oberliga startete in neue Saison
Nicht ganz unerwartet sieht die erste Tabelle der Saison die Aufsteiger aus Bad Emstal/Wolfhagen als ersten Spitzenreiter. Gegen den SK Marburg gelang der höchste Tagessieg, den ein weiterer Aufstiegsaspirant aus der Gruppe, der SV Oberursel, nur mit dem zweithöchsten Ergebnis der Runde kontern konnte, und aus Schöneck 5,5 Brettpunkte mit nach Hause holte.
Mörlenbach gelang noch ein Sieg gegen Gernsheim, und auch Empor Erfurt setzte sich knapp gegen Stadtilm durch. Wiesbaden, gegen Griesheim, und Liebschwitz, gegen Medizin Erfurt, teilten sich die Punkte.

--> http://dsb.schach-chroniken.net/oob



>>>>>>>>>>> GM Epishin erneut erfolgreich in Bad Vilbel
Zum dritten Male bereits gewinnt GM Vladimir Epishin die Bad Vilbeler Stadtmeisterschaft, ein 11-rundiges Schnellschachopen. Ungeschlagen setzte er sich bei zwei Remis alleine an die Spitze der Schlusstabelle und distanzierte seinen Titelkollegen Leond Milov um einen halben Punkt. Auf Drei kam IM Anatoly Donchenko ins Ziel, der aber schon zwei Punkte Abstand zu den Großmeistern auswies.
Insgesamt 65 Teilnehmer sind keine schlechte Beteiligung an einem Oberliga- Wochenende, aber man merkte eben auch, dass einige regionale Spitzenkräfte aus der dritten Liga nicht am Start waren.

Ergebnisse auf der Webseite gibt's noch keine, aber wer vor Ort war, weiß ja wie's ausging.



>>>>>>>>>>> Jugend gewinnt in Bad Soden
An vier Tagen ging in Bad Soden die 6. Youth Classic über die Bühne, und einige Jubiläumstermine machten es möglich, dass gar ein ehemaliger Weltmeister die Bühne betrat.

Am ersten Tag, nach der ersten von insgesamt neun Runden der Jugendturniere, pilgerten die Teilnehmer, Eltern, Betreuer, Zuschauer aus der großzügig für die 161 Teilnehmer dimensionierten Hasselgrundhalle in die Geschäftsstelle der Taunussparkasse, um Zeuge eines Schaukampfes zwischen Team Viswanathan Anand und Hans-Walter Schmitt, Ehrenvorsitzender der Chess-Tigers, und Team Vincent Keymer und Prof. Ralph Neininger zu werden. Die Jugend gewann!

Für Anand und Keymer war das nur ein Aufgalopp für die unmittelbar darauffolgenden 40er Simultans im H+ Hotel, denn unmittelbar nach dem Ende des Schaukampfes ging es schon weiter zum nächsten Austragungsort. Beide Vielspieler blieben ungeschlagen.

Die verbliebenen drei Tage gehörten nun den Schachjugendlichen, die wie in den letzten Jahren gewohnt in drei Turniergruppen, nach Altersklassen getrennt in U10, U14 und U18, ihre Kreise zogen.

In der U10 wurde es am Ende sehr knapp, die besten 5 Plätze mussten nach Zweitwertung, Platz 3 und 4 gar nach Drittwertung selektiert werden. Niklas Jung vom badischen SK Ettlingen gewann vor Maximilian Shkundin vom TuS Makkabi Frankfurt und auf Platz drei folgte Sarah Neininger vom SV Oberursel. 66 Jugendliche nahmen an diesem Turnier teil.

--> http://yc19.schach-chroniken.net/yc_ki_09.htm

Die U14, der eigentliche Hauptevent, wenn man in die junge Historie der Youth Classic zurückblickt, hatte starke 70 Teilnehmer aufzubieten. Hier war Vincent Klugstedt aus Bochum der klare Sieger, denn er konnte Emil Eull aus Neuberg auf Platz Zwei um einen, und Alexander Lorenz vom SV Bergwinkel um einen weiteren halben Punkt distanzieren.

--> http://yc19.schach-chroniken.net/yc_yo_09.htm

Die U18 wies deutlich weniger Teilnehmer auf, aber die 25 Jugendlichen, die um den Preisfonds kämpften, bedeuten auch wieder eine Steigerung im Vergleich zu den Vorjahren.
Oleksandr Vakulenko aus Kiew in der Ukraine hatte schon im letzten Jahr mit einem Sieg geliebäugelt, doch erst in diesem Jahr sollte es gelingen. Ruben Gideon Köllner, der nunmehr für Deizisau in der Liga antritt, war eigentlich auf den Turniersieg abonniert, jedoch war die Niederlage des auf Platz drei hinter ihm platzierten Mustafa Batuhan Iliev nicht mehr aufzuholen, zumal er gegen seinen auf Platz Vier abschließenden Bruder ein Remis zuließ.

--> http://yc19.schach-chroniken.net/yc_ju_09.htm

Teilnehmer aus acht von 10 hessischen Bezirken waren am Start, wobei die Vereine aus dem Bezirk Frankfurt deutlich die meisten Spieler schickten, nämlich 47!
Von den, außer Hessen, vertretenen sieben Landesverbänden, schickten die rheinland-pfälzer Klubs die meisten in die Kurstadt (24), aus NRW zog es noch 14 Spieler in die Hasselgrundhalle.

Von den einzelnen Runden und den Ergebnissen wurde ausführlich und so aktuell wie möglich im Internet über die Turnier- Webseite berichtet. Tabellen, Scorecards, vorläufige DWZ Berechnungen, nun auch erste Partienotationen und Fotos von der Siegerehrung gehören natürlich dazu!
Am besten alles zentral zu erreichen über:

--> http://yc.chess-open.net/2019/yc_x_overview.htm


>>>>>>>>>>> GM Gutman gewinnt Korbacher Open
Über 240 Teilnehmer zog es am gleichen Wochenende, an dem auch in Bad Soden gespielt wurde, zum siebenrundigen Korbacher Open in die hessische Hansestadt.

GM Lev Gutman, ein Turnierveteran vom SK Lingen, gewann vor GM Hagen Poetsch (SC Heusenstamm) und FM Vincent Spitzel(SV Griesheim) und weiteren 74 Teilnehmern im A- Open.

Armin Achtmann von der SVG Echzell siegte im B-Open vor Martin Bigott (SK Sülz-Klettenberg) und Matti Adelmeyer (Turm Halle), die allesamt ungeschlagen blieben und 92 Teilnehmern die restlichen Plätze überließen.

Von den 71 Teilnehmern im C- Open schafften es drei zu 6 Punkten und mussten nach Zweitwertung getrennt werden. Georg Kappeler war hier der glückliche Sieger, vor es seinem Vereinskollegen Karim Alkayas vom SK Marburg. Dritter wurde Christoph Rittel (Kirchhain-Rauschenberg).

--> http://www.korbacher-open.de

Gruß

Euer

Hans D. Post
11.10.2019 18:39 Mailer ist offline E-Mail an Mailer senden Beiträge von Mailer suchen Nehmen Sie Mailer in Ihre Freundesliste auf
Seiten (22): « erste ... « vorherige 20 21 [22] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellenAntwort erstellen
Biebertal Community Board » Biebertaler Schachforen » Schach » Newsletter Hessenschach

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH